Ernährungsphysiologische Unterstützung bei Krankheiten

Viele Hunde- und Katzenhalter steigen auf B.A.R.F. um, weil ihr Tier krank ist. Vorallem Futtermittelallergien sind beim BARFen ganz schnell in den Griff zu bekommen. Die Individualität des BARFens bietet viele Möglichkeiten, Krankheiten zu lindern oder sogar zu heilen. Hier sehen Sie einen kleinen Überblick über Krankheiten, bei denen ich Ihrem Tier mit Futteranpassungen helfen kann, sich besser zu fühlen.

 

 

Allergien
Anaplasmose
Autoimmunerkrankungen
Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
Borreliose
Diabetes
ernährungsbedingte Verhaltensaufälligkeiten
Futtermittelunverträglichkeiten
Gelenkerkrankungen
Harnwegerkrankungen
Haut- und Fellprobleme
Herzerkrankungen
Krebs
Lebererkrankungen
Leishmaniose
Nierenerkrankungen
Parasitenerkrankungen
Pilze und Pilzerkrankungen
Schilddrüsen- und Nebennierenerkrankungen
Übergewicht
Verdauungsprobleme und Appetitlosigkeit

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mona Behrla